Chess

Helmut Pfleger

Hasenrat - 13. Apr '24
Ich hatte nie einen rechten Zugang zur Schachpersönlichkeit Helmut Pfleger - irgendwie erschien mir wohl immer die scheinbar dominierende "fränkische Art" an ihm leicht fremd und spröde.
Lese gerade das aktuelle KARL-Titelthema ihm zu Ehren und bin sehr beeindruckt! Sehr bewundernswerter und sehr sympathischer Mensch!
Vabanque - 13. Apr '24 Edited
Sympathisch ist mir Pfleger als 'Fernseh-Schachonkel' immer gewesen, allerdings bin ich zugleich auch immer schon der Ansicht gewesen, dass seine blumige Art, um Schach herumzureden, nicht so arg viel zur Erklärung der Sachverhalte auf dem Schachbrett beigetragen hat😉
Hasenrat - 13. Apr '24
Er ist am Brett ein Praktiker und drumherum ein Mann der Worte. 👍
mampfi - 13. Apr '24
Interessanter Zufall, ich schau mir momentan Folgen auf youtube an.

Meine Wenigkeit hat sich mit Wonne die Schachsendung und auch den WDR-Computerclub angeschaut.

Schade, dass es sowas nicht mehr gibt.

Die blumige Art hatte auch der Hort, mich persönlich hat das immer gefallen.
Vabanque - 13. Apr '24 Edited
@mampfi: Ich finde das auch alles genauso wie du👍

Nur für die Weiterentwicklung meines Schachverständnisses haben die Sendungen damals halt nicht so viel gebracht.
Vabanque - 13. Apr '24
>>mampfi - vor 54 Min.
Interessanter Zufall, ich schau mir momentan Folgen auf youtube an.<<

Eine sehr gute Idee!👍💪Welche schaust du dir da genau an?
Hasenrat - 13. Apr '24
Von diesen Sendungen her ist mir Pfleger natürlich auch bekannt. Ein freundlicher, zurückhaltender Moderator halt ...

Aber jetzt von seinem bewegten Leben, seiner Biografie und seinen Ansichten und Meinungen zu lesen, da war ich positiv sehr erstaunt.
Vabanque - 13. Apr '24 Edited
>>Von diesen Sendungen her ist mir Pfleger natürlich auch bekannt. Ein freundlicher, zurückhaltender Moderator halt ...<<

Und wortgewandt bzw. wortreich😀

Man darf aber auch GM Pfleger als Spieler vergessen ... er war viel stärker, als es einem heute bewusst ist, er schlug in seiner besten Zeit so manchen Weltspitzenspieler, dabei war er nie Schachprofi, sondern blieb immer bei seinem Beruf als Arzt.
wodi - 13. Apr '24
sehr gut gefällt mir

Schach der Großmeister 1990 | Judit Polgár - Rainer Knaak | C18 Französische Verteidigung

das hatte ich damals schon im Fernsehen gesehen
Bernie26 - 13. Apr '24
Habe 1976 in Neuß simultan gegen Dr.Pfleger gespielt und krachend verloren.
Ist nach meiner Erinnerung ein sehr angenehmer Zeitgenosse.
Vabanque - 13. Apr '24 Edited
>>wodi(O) - vor 41 Min.
sehr gut gefällt mir

Schach der Großmeister 1990 | Judit Polgár - Rainer Knaak | C18 Französische Verteidigung<<

Ja, die Sendung kenne ich. Tolle Partie von Judit Polgar, mit Turmopfer👍
Oli1970 - 13. Apr '24
>> Man darf aber auch GM Pfleger als Spieler vergessen ... <<
Auch wenn hier ganz offensichtlich ein „nicht“ fehlt, weist ironischerweise der Artikel im KARL genau darauf hin, dass seine spielerische Qualität gerne vergessen wird (oder sehr in den Hintergrund rückt) und er auf seine Fernseh-Tätigkeit reduziert wird.
In den kommentierten Spielen findet sich nur eine Partie - man lese zumindest die einleitenden Worte! https://www.chessmail.de/forum/thread.html?key=4fd2988232644ce1
Vabanque - 13. Apr '24 Edited
>>Auch wenn hier ganz offensichtlich ein „nicht“ fehlt<<

Oje, das merke ich erst jetzt!

>>In den kommentierten Spielen findet sich nur eine Partie<<

Ja, seine berühmteste und vielleicht auch schönste, der Schwarzsieg gegen Polugajewsky.

Ich kann aber gerne weitere Pfleger-Partien kommentieren (wobei die damals ja von SF Kellerdrache, der leider mittlerweile inaktiv ist, kommentiert wurde).
Oli1970 - 13. Apr '24
Das Weglassen unterstreicht sehr schön die Ironie darin, sonst hätte ich es nicht zitiert. :-) Das Heft lohnt sich in meinen Augen (eigentlich lohnt sich ein Abo, sehr schade, dass das Magazin so lange von mir unbeachtet war), wenn man mehr über den Menschen und Schachspieler Helmut Pfleger erfahren möchte. Mit ihm kann man mal eine Cola trinken! ;-)

Ich mache gerne mal Werbung für Karl. 4 Ausgaben im Jahr, immer Schwerpunktthemen, für 30,- Euro. Hochwertig in Inhalt und Haptik, nahezu werbefrei mit zwei DIN A4-Seiten im Umschlag und vielleicht zwei Banner-Werbungen am Seitenende (und das sogar schachbezogene Werbung), immer gut und mit Bildmaterial recherchiert. Wirklich sehr, sehr gut - so ein Magazin muss überleben und verdient Unterstützung! Mein einziges Zeitschriften-Abo und derzeit das einzige Schach-Magazin, das ich lese (und auch wirklich lese statt nur durchzublättern ).
https://karlonline.org/ - der Blick ins Archiv und der Abschnitt „Über uns“ zeigt, was man wissen muss.
Hasenrat - 13. Apr '24
👍
mampfi - 13. Apr '24
Die letzte Sendung war meines Wissens 2005 und das wussten sie offenbar,

da hat Hort gegen Pfleger gespielt.
Vabanque - 13. Apr '24
>>Das Weglassen unterstreicht sehr schön die Ironie darin, sonst hätte ich es nicht zitiert. :-)<<

Ich konnte die Passage leider nicht mehr nachträglich bearbeiten ... obwohl ich eigentlich dachte, dass shaack die Bearbeitungszeit mal von 1h auf 3h verlängert hätte, ging es nicht mehr.
Vabanque - 13. Apr '24
>>mampfi(O) - vor 8 Min.
Die letzte Sendung war meines Wissens 2005 und das wussten sie offenbar,

da hat Hort gegen Pfleger gespielt.<<

Und wie ging es aus?